Memoirs of a Geisha



Wow!!^__^ Dieser Film hat mich wirklich beeindruckt! Die Geschichte des kleinen Mädchens Sayuri, das eine der grössten Geishas Japans wird, beschreibt treffend die Situation wie sie in den Hamamachis herrschte. Der steinige Weg, eine Geisha zu werden und was Sayuri alles durchmachen muss um zum Ruhm zu gelangen:strenge Regeln, Rivalität unter den Geishas und schliesslich noch die Liebe. Dazu wird die Geschichte traurig und melancholisch erzählt (die Musik tut ihr Übriges dazu), was sie ganz nach japanischer Art (obwohl Buch und Film ja nicht von einem Japaner sind..) wunderschön und unvergesslich macht.
Für mich einer der berührendsten Filme (nach "Nobody Knows" von Kore-Eda Hirokazu)den ich jeh gesehen habe!

15.4.07 22:31, kommentieren

Japan und Musik

Schon mal was von Visual Key gehört? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit dafür! Visual Key ist DER Musiktrend in Japan (und mittlerweile auch in Europa) schlechthin. Typen, die sich im Manga-Stil stylen und schminken, und dazu noch coole Musik dazu machen (irgendwo zwischen Goth und Heavymetal).
Als ich die CD von D'espairs Ray das erste mal gehört habe, war ich echt von den Socken. Seither malträtiere ich meinen Discman und meine Ohren nonstop mit dieser CD. Aber MUCC, Kagerou und Dir En Grey sollen auch nicht schlecht sein- da muss ich dann mal reinhören...
Naja... Weg von der persönlichen Werbung zu seriöseren Dingen.

1 Kommentar 26.6.06 17:15, kommentieren